51 Anna

Anna

  • No SVG support
    Land: Brasilien
  • No SVG support
    Alter: 8
  • No SVG support
    Geschlecht : Mädchen
Mein Rufname: Anna Chrystina Mein Geburtstag: 30.10.2009 Ich bin ein Mädchen und gehe in den Kindergarten Was ich mag: Malen, Tanzen, Hüpfen und Geschichten hören Ich lebe mit meiner Mutter, meinen Großeltern und meinem Bruder zusammen.Durch deine Patenschaft werde ich in meiner Persönlichkeit gefördert und kann meine Begabungen entdecken. Und ich höre davon, dass Gott mich liebt. Ich freue mich auf Post von dir, bitte bete auch für mich.
Werden Sie Annas Pate

Werden Sie Efratas Pate

ET012000396

Wartezeit in Tagen

96

Efrata

Efrata wurde am 03. Januar 2011 geboren und wohnt in Äthiopien.

  • No SVG support
    Land: Äthiopien
  • No SVG support
    Alter: 7
  • No SVG support
    Geschlecht: Mädchen

Mein Rufname: Efrata
Mein Geburtstag: 03.01.2011
Ich bin ein Mädchen und gehe in den Kindergarten
Was ich mag: Puppen und mit anderen Kindern spielen
Ich lebe mit meinen Eltern, einer Schwester und meiner Tante zusammen.

Durch deine Patenschaft werde ich in meiner Persönlichkeit gefördert und kann meine Begabungen entdecken. Und ich höre davon, dass Gott mich liebt. Ich freue mich auf Post von dir, bitte bete auch für mich.

Über Efratas Projekt

Projekt: ET-120, Kinderzentrum der Mekanissa Kale Hiwot Church
Lage: Addis Abeba, Äthiopien
Ihr Patenkind lebt in der Hauptstadt Addis Abeba, der Heimat von etwa 3.000.000 Menschen. Die größte ethnische Gruppe bilden hier die Amharen, deren Sprache Amharisch überall gesprochen wird. Ein typisches Haus ist teilweise aus Holzwänden und einem Blechdach gebaut. Zu den häufigsten Krankheiten zählen Atemwegserkrankungen, Typhus und HIV/Aids. Viele Menschen in Addis Abeba arbeiten als Tagelöhner oder Straßenhändler, sie verdienen nur etwa zwanzig Euro im Monat. Diese Stadt benötigt bessere Schulen.
Ihre Patenschaft ermöglicht Ihrem Patenkind, an den Angeboten des Kinderzentrums der Mekanissa Kale Hiwot Church teilzunehmen. Dieses Programm schafft Möglichkeiten, die dem Kind sonst verwehrt blieben. Dazu gehören eine medizinische Versorgung, Gesundheits- und Hygieneschulungen, Bibelunterricht, Nachhilfe und Freizeitangebote. Auch die Eltern oder Erziehungsberechtigten können an Treffen und Schulungen teilnehmen.

Über Efratas Land

Äthiopien zählt zu den ältesten Hochkulturen der Welt. Seit dem 4. Jahrhundert ist das Christentum vor allem in Gestalt der orthodoxen Kirche die wichtigste Religion. Das alte Abessinien war als einziger Staat in Afrika nie Kolonie einer europäischen Macht. Mit dem Sturz von Kaiser Haile Selassie 1974 endete die Monarchie. Ein kommunistisches Regime folgte unter dem Diktator Mengistu. Dessen Herrschaft wurde 1991 von der noch heute regierenden EPRDF beseitigt. Unter ihr wurden demokratische Strukturen aufgebaut und die Rechte der verschiedenen Volksgruppen gestärkt.
Aber auch das ist Äthiopien: Eines der am wenigsten entwickelten Länder der Welt und eines der ärmsten in Afrika. Immer wieder kommt es zu Dürren und Hungersnöten in dem von der Landwirtschaft abhängigen Land. Eine weitere große Gefahr für die Bevölkerung ist die HIV/Aids-Epidemie. Obwohl sie stark gesenkt werden konnte, bleibt die Kindersterblichkeitsrate hoch. Bildungsmöglichkeiten für Kinder sind sehr gering und mehr als ein Drittel verlassen die Schule ohne einen Abschluss. Kinderarbeit bleibt eine alarmierende Tatsache. Äthiopien versucht dieser Not mit einer Bildungsoffensive zu begegnen.
Die Arbeit von Compassion in Äthiopien begann 1993. Heute besuchen dort über 100.000 Kinder 430 Compassion-Kinderzentren, die von einheimischen christlichen Gemeinden und Kirchen geführt werden.