332 Aime

Aime

  • No SVG support
    Land: Ruanda
  • No SVG support
    Alter: 9
  • No SVG support
    Geschlecht : Mädchen
Mein Rufname: Aime Mein Geburtstag: 05.09.2010 Ich bin ein Mädchen und gehe zur Schule Was ich mag: Seilspringen und Singen Ich lebe mit sieben Geschwistern und meinen Eltern zusammen. Meine Eltern sind Kleinbauern.Durch deine Patenschaft werde ich in meiner Persönlichkeit gefördert und kann meine Begabungen entdecken. Und ich höre davon, dass Gott mich lieb hat. Ich freue mich auf Post von dir, bitte bete auch für mich.
Werden Sie Aimes Pate

Werden Sie Jayros Pate

Jayro

Jayro wurde am 20. Juni 2014 geboren und wohnt in El Salvador.

  • No SVG support
    Land: El Salvador
  • No SVG support
    Alter: 6
  • No SVG support
    Geschlecht: Junge

Mein Rufname: Jayro
Mein Geburtstag: 20.06.2014
Ich bin ein Junge
Was ich mag: Malen und Fußball spielen
Ich lebe mit meiner Mutter und meinem Großvater zusammen. Mein Vater lebt an einem anderen Ort. Meine Mutter hat feste Arbeit als Lebensmittelverkäuferin.

Durch deine Patenschaft werde ich in meiner Persönlichkeit gefördert und kann meine Begabungen entdecken. Und ich höre davon, dass Gott mich lieb hat. Ich freue mich auf Post von dir, bitte bete auch für mich.

Über Jayros Kinderzentrum

Ihr Patenkind geht mehrere Stunden in der Woche in ein Kinderzentrum, das von einer örtlichen christlichen Gemeinde geführt wird - als eins von über 60.000 Mädchen und Jungen in 276 Compassion-Kinderzentren in El Salvador. Die Zentren befinden sich überall in dem kleinen mittelamerikanischen Land: in Dörfern, Kleinstädten und in den Vierteln der Hauptstadt San Salvador. Überall wird Spanisch gesprochen. Die örtlichen Mitarbeiter haben das Kind ins Patenschaftsprogramm aufgenommen, weil seine Familie täglich mit den Folgen extremer Armut kämpft. Für Ihr Patenkind in El Salvador und seine Familie ist Ihre Patenschaft daher ein großer Segen.
Im Programm seines Kinderzentrums wird Ihr Patenkind liebevoll gefördert: in seiner Persönlichkeit und guten Verhaltensweisen, in seinen Begabungen und lebenspraktischen Fähigkeiten. Es erhält Impfungen und Mahlzeiten, wird ärztlich untersucht und bei Krankheit versorgt. Ihm wird möglich, die Schule zu besuchen, es bekommt Schulsachen und Nachhilfe. Ältere Patenkinder erhalten oft handwerklichen Unterricht für einen späteren Beruf. Auch Sport, Spiel und Spaß kommen nicht zu kurz. Und: Ihr Patenkind erfährt, dass Gott es liebt. Denn Gottes Liebe wird sein Leben am stärksten verändern. Auch die Eltern oder Bezugspersonen werden zuhause besucht und zu Vorträgen eingeladen, oft über Erziehung und Kindesschutz, Familie und Gesundheit.

Über Jayros Land

„Der Erlöser“ - der übersetzte Name des kleinsten Landes in Mittelamerika klingt verheißungsvoll. Doch das Land hat eine lange Geschichte der Gewalt. Trauriger Höhepunkt war der Bürgerkrieg von 1980 bis 1992, in dem über 70.000 Menschen starben. Was mit zum Krieg führte, war die extreme Ungleicheit zwischen Arm und Reich: Eine Handvoll wohlhabender Familien verfügt über den Boden des Landes, vor allem Kaffee- und Baumwollplantagen, und bestimmt die politischen Geschicke. Hoffnung macht, dass seit 1992 Stabilität in El Salvador eingekehrt ist. Die Armee, früher verantwortlich für zahllose Menschenrechtsverletzungen, ist heute der zivilen Gewalt unterstellt.
Vor allem auf dem Land herrscht große Armut. Viele Familien könnten ohne Überweisungen von Angehörigen aus den USA kaum überleben. Höhere Schulen oder eine gute Ausbildung bleiben den meisten Jugendlichen verschlossen. Viele von ihnen treibt die Perspektivlosigkeit zu den Maras, brutalen Jugendbanden, die für Erpressung, Drogenhandel und Mord verantwortlich sind. Immer mehr Jugendliche und Kinder machen sich daher auf die gefährliche Reise durch Mexiko Richtung USA. Hinzu kommt die Gewalt im eigenen Zuhause: UNICEF schätzt, dass bis zu 70 Prozent der Mädchen und Jungen misshandelt oder sexuell missbraucht worden sind.
Compassion ist seit 1977 in El Salvador.