07.05.2022 |

Muttertag 2022

Ich habe nicht viel, aber meine Kinder haben mich.“ 

Am 08. Mai ist Muttertag. Aus diesem Anlass möchten wir dir Paloma vorstellen. In den meisten Familien spielen die Mütter eine wichtige Rolle und sind wichtige Bezugspersonen für die Kinder. Dass das Muttersein mit Höhen und Tiefen verbunden ist, hat Paloma aus Brasilien selber zu spüren bekommen. Manchmal reichte ihr Geld nicht mal für das Frühstück. Durch die lokale Kirchengemeinde hat sie Unterstützung bekommen und neue Hoffnung geschöpft.  

Am 08. Mai ist Muttertag. Aus diesem Anlass möchten wir dir Paloma vorstellen. In den meisten Familien spielen die Mütter eine wichtige Rolle und sind wichtige Bezugspersonen für die Kinder. Dass das Muttersein mit Höhen und Tiefen verbunden ist, hat Paloma aus Brasilien selber zu spüren bekommen. Manchmal reichte ihr Geld nicht mal für das Frühstück. Durch die lokale Kirchengemeinde hat sie Unterstützung bekommen und neue Hoffnung geschöpft.  

Mit vierzehn Jahren wurde die heute 29-jährige Paloma das erste Mal Mutter. Die Beziehung zum Vater des Kindes ging in die Brüche und sie zog zurück zu ihrer Mutter.

„Sie unterstützte mich. Dadurch konnte ich arbeiten und auf andere Kinder in der Stadt aufpassen. So konnte ich zumindest das Nötigste für mein Baby kaufen“,

erzählt Paloma rückblickend. Bereits kurze Zeit später lernte sie den Vater ihrer mittleren drei Kinder kennen.

„Ich war gerade 15 und er war 38. Am Anfang dachte ich, er sei ein guter Mann für mich und meine Tochter. Im Laufe der Jahre wurde er zum Alkoholiker. Manchmal verschwand er einfach von zu Hause. Tage später kam er dann betrunken zurück.

Paloma hat ihn dann verlassen.  

Zurück zu ihrer Mutter konnte Paloma dieses Mal nicht. Sie wollte, dass Paloma bei ihrem Lebensgefährten bleibt, auch wenn er nicht gut für sie war. „Ich fühlte mich allein und hilflos“, erzählt Paloma. An den schwersten Tag als Mutter kann sie sich nicht erinnern.

Mit vierzehn Jahren wurde die heute 29-jährige Paloma das erste Mal Mutter. Die Beziehung zum Vater des Kindes ging in die Brüche und sie zog zurück zu ihrer Mutter.

„Sie unterstützte mich. Dadurch konnte ich arbeiten und auf andere Kinder in der Stadt aufpassen. So konnte ich zumindest das Nötigste für mein Baby kaufen“,

erzählt Paloma rückblickend. Bereits kurze Zeit später lernte sie den Vater ihrer mittleren drei Kinder kennen.

„Ich war gerade 15 und er war 38. Am Anfang dachte ich, er sei ein guter Mann für mich und meine Tochter. Im Laufe der Jahre wurde er zum Alkoholiker. Manchmal verschwand er einfach von zu Hause. Tage später kam er dann betrunken zurück.

Paloma hat ihn dann verlassen.  

Zurück zu ihrer Mutter konnte Paloma dieses Mal nicht. Sie wollte, dass Paloma bei ihrem Lebensgefährten bleibt, auch wenn er nicht gut für sie war. „Ich fühlte mich allein und hilflos“, erzählt Paloma. An den schwersten Tag als Mutter kann sie sich nicht erinnern.

alt="Muttertag_2022_Mutter_mit_Kind_auf_Boot"

Jedes Mal, wenn ich meine Kinder nicht ausreichend versorgen kann, ist das schlimm für mich. Es bricht mir das Herz, wenn sie mich nach einer Mahlzeit oder einem Snack fragen und ich weiß, dass wir eigentlich nichts haben. Manchmal fragen sie mich nach Spielzeug, aber so was kann ich ihnen einfach nicht kaufen.“ 

„In den schwierigsten Zeiten wurde mir oft gesagt, ich soll meine Kinder bei ihren Vätern lassen. Vielleicht wäre es dann für mich einfacher gewesen. Ich glaube, dass die Väter meiner Kinder sich nicht gut kümmern würden. Ein alter Freund aus meiner Heimatstadt ermutigte mich, meine Kinder niemals aufzugeben. Auch wenn es schwer ist, dürfte ich meine Kinder niemals gehen lassen. Ich habe es nie bereut, seinem Ratschlag gefolgt zu sein. Ich habe nicht viel, aber meine Kinder haben mich.“ 

Es gibt aber auch schöne Augenblicke, die Paloma mit ihren Kindern erlebt. „Es sind meist die Zeiten, in denen wir einfach Spaß zusammen haben, wenn wir zum Beispiel unsere Wohnung aufräumen. Unser Zuhause ist einfach und bescheiden, aber wir genießen die Zeit, wenn wir gemeinsam putzen und einfach was anderes machen. 

Palomas jüngste Tochter Roberta lacht gerne und erzählt viele lustige Dinge.

„Vielleicht liegt es an ihrem Alter, dass sie oft Quatsch macht und mich damit zum Lachen bringt. Sie möchte Prinzessin werden, wenn sie groß ist“,

Jedes Mal, wenn ich meine Kinder nicht ausreichend versorgen kann, ist das schlimm für mich. Es bricht mir das Herz, wenn sie mich nach einer Mahlzeit oder einem Snack fragen und ich weiß, dass wir eigentlich nichts haben. Manchmal fragen sie mich nach Spielzeug, aber so was kann ich ihnen einfach nicht kaufen.“ 

„In den schwierigsten Zeiten wurde mir oft gesagt, ich soll meine Kinder bei ihren Vätern lassen. Vielleicht wäre es dann für mich einfacher gewesen. Ich glaube, dass die Väter meiner Kinder sich nicht gut kümmern würden. Ein alter Freund aus meiner Heimatstadt ermutigte mich, meine Kinder niemals aufzugeben. Auch wenn es schwer ist, dürfte ich meine Kinder niemals gehen lassen. Ich habe es nie bereut, seinem Ratschlag gefolgt zu sein. Ich habe nicht viel, aber meine Kinder haben mich.“ 

Es gibt aber auch schöne Augenblicke, die Paloma mit ihren Kindern erlebt. „Es sind meist die Zeiten, in denen wir einfach Spaß zusammen haben, wenn wir zum Beispiel unsere Wohnung aufräumen. Unser Zuhause ist einfach und bescheiden, aber wir genießen die Zeit, wenn wir gemeinsam putzen und einfach was anderes machen. 

Palomas jüngste Tochter Roberta lacht gerne und erzählt viele lustige Dinge.

„Vielleicht liegt es an ihrem Alter, dass sie oft Quatsch macht und mich damit zum Lachen bringt. Sie möchte Prinzessin werden, wenn sie groß ist“,

alt="Muttertag_2022_Mama_mit_Kind"

erzählt sie über ihre Tochter. Seit Kurzem ist Roberta Teil des Compassion-Kinderzentrums der örtlichen Kirche. „Compassion unterstützt uns mit Lebensmitteln oder Putzmitteln. Ich habe mich immer wieder einsam gefühlt. Oft war ich mit den Kindern allein, ohne zu wissen, was ich tun soll.“ Für die Begleitung ist Paloma dankbar und hat dadurch neue Hoffnung geschöpft.  

Dass alleinerziehende Mütter vieler Kinder häufig mit Vorurteilen zu kämpfen haben, hat Paloma am eigenen Leib zu spüren bekommen.

„Es tut weh, wenn Leute über einen reden. Für uns Mütter, die sich durchkämpfen müssen, ist Unterstützung so wichtig. Wahrscheinlich ist Bildung eines der wichtigsten Dinge.  

Paloma hat die Schule frühzeitig verlassen, als sie mit 13 schwanger wurde. Die Schule hat sie nicht beendet. „Vor zwei Jahren habe ich begonnen, an einem Alphabetisierungskurs für Erwachsene teilzunehmen. Durch die Pandemie mussten wir vorerst aufhören.“ 

Aus ihrer eigenen Erfahrung weiß Paloma, wie wichtig eine gute Schulbildung ist. Sie ermutigt ihre Kinder, für die Schule zu lernen.

„Ich wünsche ihnen, dass sie eine bessere Zukunft haben. Meine älteste Tochter möchte Polizistin werden. Das macht mir ein wenig Angst, aber ich werde sie unterstützen. Alle meine Kinder haben Träume. Ich hoffe sehr, dass sich all ihre Wünsche erfüllen.“  

erzählt sie über ihre Tochter. Seit Kurzem ist Roberta Teil des Compassion-Kinderzentrums der örtlichen Kirche. „Compassion unterstützt uns mit Lebensmitteln oder Putzmitteln. Ich habe mich immer wieder einsam gefühlt. Oft war ich mit den Kindern allein, ohne zu wissen, was ich tun soll.“ Für die Begleitung ist Paloma dankbar und hat dadurch neue Hoffnung geschöpft.  

Dass alleinerziehende Mütter vieler Kinder häufig mit Vorurteilen zu kämpfen haben, hat Paloma am eigenen Leib zu spüren bekommen.

„Es tut weh, wenn Leute über einen reden. Für uns Mütter, die sich durchkämpfen müssen, ist Unterstützung so wichtig. Wahrscheinlich ist Bildung eines der wichtigsten Dinge.  

Paloma hat die Schule frühzeitig verlassen, als sie mit 13 schwanger wurde. Die Schule hat sie nicht beendet. „Vor zwei Jahren habe ich begonnen, an einem Alphabetisierungskurs für Erwachsene teilzunehmen. Durch die Pandemie mussten wir vorerst aufhören.“ 

Aus ihrer eigenen Erfahrung weiß Paloma, wie wichtig eine gute Schulbildung ist. Sie ermutigt ihre Kinder, für die Schule zu lernen.

„Ich wünsche ihnen, dass sie eine bessere Zukunft haben. Meine älteste Tochter möchte Polizistin werden. Das macht mir ein wenig Angst, aber ich werde sie unterstützen. Alle meine Kinder haben Träume. Ich hoffe sehr, dass sich all ihre Wünsche erfüllen.“  

alt="Muttertag_2022_Kind_im_Meer_am_spielen"

Trotz aller Hürden ist Aufgeben für Paloma nie eine Option gewesen.

„Das Wichtigste ist, Gott weiterhin zu vertrauen.

Sie erinnert sich an Zeiten, als sie mit ihren Kindern zu Hause war und sie nichts zu essen hatte. Sie ist morgens aufgewacht, aber Frühstück konnte sie ihren Kindern nicht geben.  

„Eine Freundin rief mich an und ich erzählte ihr, dass wir kein Essen haben. Sie sagte, dass sie mir nicht helfen kann, Gott aber schon. Ich solle mit ihm reden und warten. Ich war völlig verzweifelt.“ Sie folgte dem Rat der Freundin. Paloma ging in ihr Schlafzimmer und sagte Gott alles, was sie bewegte. Nur einige Minuten später kam ein Freund bei ihr vorbei. Er kaufte der Familie Fleisch, Gemüse, Obst und andere Lebensmittel.

Da wusste ich, dass mein Gott Gebete erhört. Das tut er immer. Mein Tipp: Sprich mit Gott. 

 📷 Sara Navarro, Compassion Brasilien 

Eine Patenschaft gibt nicht nur Kindern eine Chance auf ein Leben ohne Armut, sondern hat auch Auswirkung auf die Mütter und die ganze Familie. Mit deiner Patenschaft leistest du einen wichtigen Beitrag. Übernimmst du eine Patenschaft? Hier gibt es mehr Informationen. 

Trotz aller Hürden ist Aufgeben für Paloma nie eine Option gewesen.

„Das Wichtigste ist, Gott weiterhin zu vertrauen.

Sie erinnert sich an Zeiten, als sie mit ihren Kindern zu Hause war und sie nichts zu essen hatte. Sie ist morgens aufgewacht, aber Frühstück konnte sie ihren Kindern nicht geben.  

„Eine Freundin rief mich an und ich erzählte ihr, dass wir kein Essen haben. Sie sagte, dass sie mir nicht helfen kann, Gott aber schon. Ich solle mit ihm reden und warten. Ich war völlig verzweifelt.“ Sie folgte dem Rat der Freundin. Paloma ging in ihr Schlafzimmer und sagte Gott alles, was sie bewegte. Nur einige Minuten später kam ein Freund bei ihr vorbei. Er kaufte der Familie Fleisch, Gemüse, Obst und andere Lebensmittel.

Da wusste ich, dass mein Gott Gebete erhört. Das tut er immer. Mein Tipp: Sprich mit Gott. 

 📷 Sara Navarro, Compassion Brasilien 

Eine Patenschaft gibt nicht nur Kindern eine Chance auf ein Leben ohne Armut, sondern hat auch Auswirkung auf die Mütter und die ganze Familie. Mit deiner Patenschaft leistest du einen wichtigen Beitrag. Übernimmst du eine Patenschaft? Hier gibt es mehr Informationen. 

alt="Muttertag_2022_Mutter_mit_Kind_im_Wasser_schwimmen_lernen"

Lesetipps zum Thema

Lesetipps zum Thema

Menü